Herzlich willkommen

 

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

10 Artikel

   

Adhaesio

2.499,00 €
 

Die Adhaesio ist eine ideale Begleiterin auf weiten Reisen, weil sie neben der Orts- auch die Heimatzeit anzeigt. Dabei kommt sie MeisterSinger-typisch mit nur einem Zeiger aus. Der zeigt in bewährter Weise die Ortszeit auf dem äußeren Rand des Zifferblatts.
In dessen Zentrum rotieren, sorgfältig austariert und fast fugenlos, zwei Scheiben mit dem Tagesdatum und einer 24-Stunden-Skala. Unterhalb der 12 sind so jederzeit auf einen Blick die Heimatzeit und das aktuelle Datum abzulesen.
Für ihre Gestaltung wurde die Adhaesio mit mehreren bedeutenden Designpreisen ausgezeichnet.
Das Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 43 Millimetern und ist bis 5 bar wasserdicht. Es trägt ein gewölbtes Saphirglas und einen Glassichtboden, durch den sich das Schweizer Automatikwerk betrachten lässt.

   

Lunascope

2.990,00 €
 

Mit der Lunascope präsentiert Meistersinger seine erste astronomische Einzeigeruhr.
Das schlanke Edelstahlgehäuse der Pangaea-Familie rahmt eine ungewöhnlich große Mondphasenanzeige: Die obere Hälfte des Zifferblatts ist schwungvoll ausgeschnitten; darin bewegt sich mit dunkelblauem, sternbestandenem Grund der Mond, wie beim Himmelsblick in klarer Nacht.

Dem natürlichen Eindruck des Erdtrabanten entspricht die astronomische Präzision, mit der die Lunascope die Mondphasen darstellt. Für eine Erdumrundung benötigt der Mond 29 Tage, 12 Stunden, 44 Minuten und 2,9 Sekunden. Die meisten Uhren runden das mit ihrem Räderwerk auf 29,5 Tage ab – sie gehen damit pro Jahr um 8 Stunden falsch und müssen alle drei Jahre um einen Tag korrigiert werden.
Das für MeisterSinger entwickelte Räderwerk der Lunascope arbeitet sehr viel genauer. Ihre Mondphasenindikation benötigt erst nach 128 Jahren eine kleine Nachhilfe. Das mit dem Mondphasenmodul versehene Schweizer Automatikwerk der Lunascope lässt sich durch den verschraubten Glasboden des 40-Millimeter-Gehäuses betrachten.

Metris

1.490,00 €
 

Mit der Metris präsentiert MeisterSinger ein neues Modell, das sie überallhin begleitet: weil es robust und gut lesbar ist, ein erfrischendes Bad im See genauso verträgt, wie es mit seinem schlanken Gehäuse zum Ringelpulli passt.
Die typischen Merkmale der MeisterSinger-Uhren, der Nadelzeiger und die zweistelligen Stundenzahlen, werden bei der Metris durch ein rundes Lupendatum ergänzt. Was sie von den anderen Modellen vor allem unterscheidet, ist das schwungvoll geformte Gehäuse mit seinen konischen Flanken.
Das Edelstahlgehäuse der Metris ist bis 20 bar wasserdicht; sein Oval integriert den Kronenschutz, der die Uhr zusätzlich schützt.

Getragen wird sie mit der Größe 38 so sorglos – und so lässig – wie die Lieblingsjeans. Angetrieben wird die Metris von einem Schweizer Automatikkaliber. Sie trägt ein gewölbtes Saphirglas und einen sechsfach verschraubten Stahlboden.

Pangaea Day Date

1.990,00 €
 

Die Pangaea Day Date zeigt auf einen Blick Uhrzeit, Datum und Wochentag und kommt dabei mit einem einzelnen Stundenzeiger aus.
Im Zentrum des Zifferblatts rotieren offen und sorgfältig austariert der Datums- und Wochentagsring.
Jeweils um Mitternacht rücken sie um einen Schritt weiter und gruppieren sich unterhalb der 12 zum aktuellen Tagesdatum.

Für diese ungewöhnliche Indikation und die sorgfältig abgestimmte Typografie wurde die Pangaea Day Date mit mehreren bedeutenden Preisen ausgezeichnet: Sie erhielt den red dot Design Award, den GOOD Design Award sowie den German Design Award.

Das schlanke Edelstahlgehäuse der Pangaea Day Date hat einen Durchmesser von 40 Millimetern, ist bis 5 bar wasserdicht und trägt ein gewölbtes Saphirglas über dem Zifferblatt. Durch den sechsfach verschraubten Glasboden lässt sich das Schweizer Automatikwerk betrachten, das die Uhr antreibt.

   

Perigraph

1.690,00 €
 

Beim Bau seiner Einzeigeruhren geht MeisterSinger immer wieder ungewöhnliche Wege.
So auch beim Perigraph, der die Uhrzeit um eine Datumsanzeige ergänzt.
Dabei rotiert der Datumsring, sauber austariert, frei um das Zentrum des Zifferblatts.
Ein kleiner Pfeil bei 12 Uhr deutet auf das aktuelle Tagesdatum, das jeweils um Mitternacht um einen Schritt voranrückt.
Diese analoge Darstellung des Datums entspricht der kreisrunden Zeitanzeige und bietet genauso viel Übersicht.

Für ihr gestalterisches Gesamtkonzept wurde der Perigraph mit einem red dot Design Award und dem GOOD Design Award ausgezeichnet und zur Watch of the Year gewählt.

Sein Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 43 Millimetern, ist bis 5 bar wasserdicht und trägt ein gewölbtes Saphirglas über dem Zifferblatt.
Durch den sechsfach verschraubten Glassichtboden lässt sich das Schweizer Automatikwerk betrachten, dessen Rotor die Uhr mit einer Gangreserve von 38 Stunden versorgt.

   

Perigraph Black Line

1.890,00 €
 

Mit seiner offenen Datumsscheibe ist der Perigraph längst ein Klassiker der MeisterSinger-Kollektion; sein Design wurde mehrfach prämiert.
In der Black-Line-Ausführung ist exakt der Teil des Zeigers rot markiert, der über den Stundenkreis streicht; das Datum setzt sich davon durch kleine rote Indizes davon ab.
Das Edelstahlgehäuse trägt seine mattschwarze DLC (DLC – diamond-like carbon coating) Beschichtung auch auf dem verschraubten Boden, durch dessen Fenster das Schweizer Automatikwerk zu beobachten ist.

Salthora Meta

2.690,00 €
 

Die Salthora Meta ist eine Ausnahmeerscheinung in der MeisterSinger-Kollektion; statt eines Stundenzeigers rotiert hier ein einzelner Minutenzeiger. Die Stunde ist in einem kreisrunden Fenster abzulesen.

Raffinierte Feinmechanik macht diese ungewöhnliche Zeitanzeige zu einem besonderen Erlebnis: Weil über 60 Minuten Spannung für den Stundensprung angesammelt wird, vollzieht er sich blitzschnell und exakt, vom menschlichen Auge kaum wahrzunehmen.

Kraftvoll und dynamisch wirkt auch die Gestaltung der Uhr mit den markanten, applizierten Minutenziffern. Das Edelstahlgehäuse der Salthora Meta hat einen Durchmesser von 43 Millimetern und ist bis 5 bar wasserdicht. Es trägt ein gewölbtes Saphirglas über dem Zifferblatt; durch den sechsfach verschraubten Glasboden lässt sich das Schweizer Automatikwerk betrachten, das die Salthora Meta kraftvoll antreibt.

   

Salthora Meta Black Line

2.890,00 €
 

Die Salthora Meta ist von Haus aus ein Kraftprotz: Mit sattem Klack springt alle 60 Minuten im Fenster bei der 12 die Stundenanzeige weiter.
Die Black-Line-Variante verstärkt den dynamischen Charakter weiter: mit dem instrumentellen „Old Radium“-Farbton der Typografie auf schwarzem Blatt und einer roten Zeigerspitze, die sich 60 Minuten lang der rote Markierung über dem Fenster nähert - bis zum nächsten Stundensprung.
Das Edelstahlgehäuse der Salthora Meta ist schwarz DLC-beschichtet (DLC – diamond-like carbon coating) und mattiert. Durch ein Fenster im ebenfalls schwarzen Boden lässt sich das für MeisterSinger mit einem neuen Modul versehene Schweizer Werk beobachten.

   

Salthora Meta X

2.990,00 €
 

Die Salthora Meta ist eine Ausnahmeerscheinung in der MeisterSinger-Kollektion; statt eines Stundenzeigers rotiert hier ein einzelner Minutenzeiger. Die Stunde ist in einem kreisrunden Fenster abzulesen.

Raffinierte Feinmechanik macht diese ungewöhnliche Zeitanzeige zu einem besonderen Erlebnis: Weil über 60 Minuten Spannung für den Stundensprung angesammelt wird, vollzieht er sich blitzschnell und exakt, vom menschlichen Auge kaum wahrzunehmen.

Kraftvoll und dynamisch wirkt auch die Gestaltung der Uhr mit den markanten, applizierten Minutenziffern. Das Edelstahlgehäuse der Salthora Meta hat einen Durchmesser von 43 Millimetern und ist bis 5 bar wasserdicht. Es trägt ein gewölbtes Saphirglas über dem Zifferblatt; durch den sechsfach verschraubten Glasboden lässt sich das Schweizer Automatikwerk betrachten, das die Salthora Meta kraftvoll antreibt.

   

Singulator

4.990,00 €
 

Der Singulator gehört zu den ganz wenigen MeisterSinger-Uhren mit mehr als einem Zeiger. Auf zwei kleinen Hilfszifferblättern lassen sich bei 12 Uhr die Minuten, bei 6 Uhr die Sekunden ablesen.
Dominant aber ist der lange, zentrale Stundenzeiger; so trennt der Singulator deutlich das Wesentliche von den Zeit-Kleinigkeiten. Ein Prinzip, für das die Uhr mit mehreren bedeutenden Designpreisen ausgezeichnet wurde.
Über dem Zifferblatt mit Stundenziffern in feiner Serifenschrift wölbt sich ein Saphirglas.
Das Edelstahlgehäuse hat einen Durchmesser von 43 Millimetern und ist bis 5 bar wasserdicht.
Durch seinen Glassichtboden lässt sich das Schweizer Handaufzugswerk betrachten, das mit einer Schwanenhalsfeinregulierung ausgestattet und mit Genfer Streifenschliff versehen ist.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

10 Artikel

This website requires cookies to provide all of its features. For more information on what data is contained in the cookies, please see our Privacy Policy page. To accept cookies from this site, please click the Allow button below.